Vintage Mode up to date!

Vintage Mode - tragbar, damals wie heute!

Vintage Mode ist romantisch und extravagant zugleich

Vintage Mode bezeichnet Kleidung, die im Retro-look der 1930er bis 1970er Jahre designed wurde. Das kann zum einen Mode jener Zeit sein, die man in Second-hand Läden erhält oder neue Kleidungsstücke, die Mode vergangener Tage kopiert bzw. nachempfindet.

Als Vintage Mode werden aber auch beispielsweise auf gebraucht gestylte Jeans bezeichnet, auch “Used Look” genannt – ausgewaschene Farben, künstliche Knitterfalten, Löcher und abgewetzte Stellen.

Im englischsprachigen Raum wird als Vintage Mode nur jene Kleidung bezeichnet, die tatsächlich alt ist und nicht kopiert, nachempfunden oder auf gebraucht gestylt. Eine international anerkannte, österreichische Designerin, die sich ganz dem Look der Retro-Mode verschrieben hat, ist Lena Hoschek.

Meist haben Damen, die sich für die Vintage Mode der 1930er bis 1970er Jahre begeistern, auch innerlich einen starken Bezug zu der Lebenseinstellung und Selbstdarstellung dieser Zeit. Letztlich ist Mode ja immer Ausdruck für den Zeitgeist und dafür, welche Prioritäten gesetzt werden. Continue reading »

Lena Hoschek: Brautkleid kurz im Fifties Style

Brautkleid kurz - Lena Hoschek 2011

Brautkleid kurz Hoschek

Linientreu – addicted to the Fifities :-) – verwendet Lena Hoschek bei ihren Entwürfen für elegante Kleider Spitze nicht nur als Randverzierung, sondern auch flächige, unterfütterte Spitzenstoffe – Spitze all-over. Spitze schmeichelt dem Teint, bringt Romantik und wirkt leicht und luftig.
Abendkleider, kurze Cocktailkleider, Brautkleider und Ballkleider der 50er Jahre waren aus schillernder Spitze, gehalten in Weiß, in Pastellfarben und in eleganten Grau- und Braun-tönen. All-over Spitze liegt – wie damals – im Trend, nur sind die aktuellen Stoffqualitäten anschmiegsamer und weniger kratzig.
Der Trend zum Spitzenkleid betrifft sowohl die Robe lang als auch das Brautkleid kurz.
Auch das Brautkleid von Kate Middleton, Ihrer königlichen Hoheit Herzogin von Cambridge, das diese anlässlich ihrer Hochzeit mit Prinz William Mountbatten-Windsor, Duke of Cambridge, am 29. April 2011 trug – welches übrigens von vielen Designern mit dem Hochzeitskleid von Grace Kelly verglichen wurde –  hatte einen Tellerrock und war ganz aus Spitze.

Continue reading »

Lena Hoschek Herbstkollektion 2011 - Karokleider und hochgeschlossene Blusen

Lena Hoschek Herbst/Winter 2011/12

Lena Hoschek bezeugt Kollektion für Kollektion ihre bedingungslose Hommage an die Weiblichkeit. Frauen, die Rock ‘n’ Roll, Rosen und Vintage mögen, werden von der Herbstmode 2011 des Labels begeistert sein. Neben Blütenprints und Petticoats sorgen Karomuster, Nadelstreifoptik, hochgeschlossene Schluppenblusen, Mantelkleider und Bleistiftröcke für eine neue Angezogenheit in der Herbstmode 2011.

Die Herbstmode bei ist Lena Hoschekt vielfältig, sehr tragbar und gut kombinierbar, erstmals ist auch für Kinder etwas dabei. Klassische Materialien wie Tweed und Cord in warmen Herbstfarben passen gut zu den Röcken mit hohem Bund – manche mit Knöpfen und Hosenträgern.

Femme Fatale: besonders verführerisch sind die figurbetonten Seidenkleider, lieb die bestickten Blusen für brave Mädchen. Glanz und Glamour bringen unifarbene Seidenblusen, dicke Lidstriche, üppig geschminkte Lippen und perfekt gelegtes Haar.


Continue reading »

Sally Bikini Rockabilly Rose, Lena Hoschek

Retro-Look: Sally Bikini, rockabilly rose, Lena Hoschek

Knackig: die Bademode aus den Fünfzigern läßt grüßen. Der Sommer 2011 wird elegant, klassisch oder verspielt mit Bikinis im neuen Retro Look, der sich bereits, wenn auch zaghaft, im vergangenen Sommer angekündigt hatte.

Die angesagten Bikinis von Lena Hoschek haben raffiniert geschnittene Bikinihosen mit hohem Bund, der über die Taille geht und kleine Pölsterchen an Hüften und Bauch geschickt kaschiert. Die verstärkten und breiteren Träger beim Bikini Oberteil sorgen für perfekten Halt, auch für den etwas größeren Busen.

Bikinis der fünfziger Jahre waren meist Träger-Bikinis, aber auch Bandeau-Bikinis (die finden sich übrigens sogar bereits in der Antike) und das hochgeschnittene Höschenteil wagte es meist nicht einmal, den Bauchnabel zu enthüllen. Verspielte Stoffmuster, Rüschen, Pünktchen, Schleifen und funktionslose Knöpfe sorgten für die gehörige Portion Spaß. Lycra und moderne Kunstfasern gab es beim damaligen Bikini nicht: kam man damit aus dem Wasser, war der Bikini der fünfziger Jahre sicher dreimal schwerer als im trockenen Zustand.

Continue reading »

Sommermode 2011 bei Lena Hoschek - Foto lupispuma.com

Sommermode Lena Hoschek - lupispuma.com

Die konsequent vintagemäßig umgesetzte Fashion von Lena Hoschek, die den Geschmack vieler junger Menschen von heute trifft, gefällt auch Katy Perry, Frankiska Knuppe und Charlotte Roche, die zu den treuen Kundinnen des Labels Lena Hoschek gehören. Demnächst ja vielleicht auch Dita von Teese …

Back to the Fifties! Dieses Motto hat sich Lena Hoschek auf die Fahnen geschrieben und auch für die Sommermode 2011 wieder neu interpretiert.

Das Jahrzehnt der fünfziger Jahre war spannungs-geladen: geprägt von Aufbruch und Fortschritt einerseits, von Nostalgie und Prüderie anderer-seits. Es war ein Jahrzehnt voller Gegensätze und Konflikte, ein Jahrzehnt zwischen Elvis und Sissi.
Coca Cola, Jeans & Elvis-Tolle auf der einen Seite, Unverständnis auf der Seite materiell orientierter Elternhäuser, in denen Sparsamkeit und Triebverzicht zu den höchsten Tugenden zählten. Den Generationenkonflikt, den gab es damals wirklich. Continue reading »

Spitzenkleid Lena Hoschek - FS 2011

Lena Hoschek FS 2011, Foto lupispuma.com

Back to the Fifties! Seit Jahren fühlt Lena Hoschek sich diesem Motto verpflichtet und interpretiert es von Saison zu Saison immer wieder neu. Die Partykleider der Frühjahrs- /Sommerkollektion 2011 des fünf Jahre jungen Labels wurden mit einem kräftigen Schuss zusätzlicher Romantik übergossen – so macht Feiern Spass!

Ihre Inspirationen holt sich Lena Hoschek aus scheinbar wertlosen Kleinigkeiten wie Knöpfen, Accessoires und aus Modemagazinen längst vergangener Tage. Die taillenbetonten Kleider mit tiefem Ausschnitt und Petticoat-Röcken zeugen von der neuen Lust, sich einer wiederentdeckten Weiblichkeit nicht entziehen zu wollen.

Zum Talent, Mode zu machen kommt bei der um-triebigen Designerin der Wille zur Unternehmerin hinzu: “Ich liebe es unabhängig zu sein und meine eigenen Entscheidungen zu treffen.” Continue reading »

Blumenpapa - Bring Herzen zum Blühen