Frisuren Trendlooks 2012, Armin Morbach

Die von Armin Morbach für Schwarzkopf entwickelten Trendlooks 2012 "Newtral Goddess", "Bedlam Almighty", "Saint Econic" und "Overculture Envoy" beweisen, dass es auch Engel in sich haben können © Schwarzkopf

Frisuren 2012: lässig – und glamourös

Bei den Trendlooks 2012 dominieren lässige Hair-Styles, die aufregend und glamourös, aber trotzdem tragbar und wandelbar sind. Frisuren 2012 lassen sich sozusagen individuell auf die jeweilige Persönlichkeit abstimmen und zeigen einen leichten Hang zur Opulenz. Inspirierend für die Frisuren 2012 waren wie immer die aktuellen Laufstegtrends sowie kreative Hair-Styles von der Straße.

Big Hair – Frisuren aus den fünfziger Jahren gehören ebenso zu den Trendlooks wie offenes Haar, natürlich in Wellen gestylt, raffinierte Chignons und lässige Hochsteckfrisuren mit kunstvollem Geflecht. Insgesamt liegt man mit einer Frisur in einem leicht “Undone-Style” genau richtig.

Trendlooks 2012 – Abwechslung ist gefragt

Frisuren 2012 sind genau der Look für die moderne kosmopolitische Frau – heute hier, morgen dort und übermorgen schon wieder ganz woanders. Passend zu diesem multikulturellen Lebensstil fällt das Haar mal ganz natürlich, dann wieder wird es atemberaubend drapiert oder rockig in Form gebracht.

Wer Naturlocken hat, ist bei den Frisuren 2012 klar im Vorteil. Die partiell gewellten, unkontrolliert fallenden Haare entsprechen dem Naturell multikultureller Freigeister. Für den Rock-Look beispielsweise wird das naturgewellte Haar nur an der Luft getrocknet. Nach dem Waschen wird Lockenschaum in die Haare getan, damit das Haar elastisch und länger in Form bleibt.

Haarfarben 2012 – Two-Tone-Look

Immer gilt: eine Haarfarbe sollte zum Teint passen. Wenn man auf Nummer sicher gehen will, ob die neue Haarfarbe zum eigenen Teint passt, sollte man sich Schritt für Schritt an die neue Nuance “heranfärben”. Man beginnt beispielsweise vorerst mit ein paar Strähnchen in Gesichtsnähe und färbt nach und nach immer mehr Strähnchen dazu. Alternativ könnte man auch mit einer Tönungscreme testen, ob einem die neue Haarfarbe steht. Mit einer auswaschbaren Haarfarbe legt man sich nur für kurze Zeit fest. Eine weitere tolle Möglichkeit, mit neuen Haarfarben zu experimentieren, ohne gleich den ganzen Schopf in Farbe zu tauchen, ist der angesagte Two-Tone-Look, bei dem nur die Spitzen gefärbt werden.



Blumenpapa - Bring Herzen zum Blühen