Ganz im Zeichen der Modetrends für die Damenmode im Winter 2010/11 stehen flauschige Jacken und dicke Pelzmäntel aus Kunstpelz (auch bezeichnet als Faux Fur oder Fake Fur). Felle und Pelze – echt oder fake – fehlten auf kaum einem der Laufstege in Paris, Mailand, London oder New York.
Dass Webpelz salonfähig geworden ist, bewies auch Karl Lagerfeld, der in seiner Kollektion für Chanel ausschließlich mit Fake-Fur arbeitete.

Kunstpelzjacke von Lipsy Loves Pixie Lott. Mit Kontrastakzenten und kurz geschnittenen Ärmeln.Flauschiger Kunstpelzmantel mit verdecktem Verschluss in Leopardenoptik, Seitentaschen und Schärpengürtel mit Schleife.Kunstpelz hat sich so sehr geändert und ist so toll geworden, dass man kaum noch einen Unterschied sieht“,
so der Designer, der bei seiner Couture-Schau im Komplett-Look förmlich schwelgte.

Für den Alltag eignet sich das Tragen einzelner Teile wie Fellstiefel, eine Felljacke oder ein Pelzmantel zum schlichten Outfit.Mantel aus Kunstpelz mit Leopardenmuster von Oasis. Mit verdeckter, durchgehender Knopfleiste und hohem Kragen.
Mantel aus Kunstpelz von Whistles. Kragenloser Stil mit Hakenverschluss und Schnürung mit Lederband an der Taille. Gesehen bei Asos.de, jetzt ca. € 324,-
Lang geschnittene Jacke aus Kunstpelz von French Connection. Legerer Schnitt mit Seitentaschen. Kunstpelzmantel mit Leopardenmuster von Lipsy mit asymmetrischem, verborgenem Verschluss, kleinem Kragen und Dreiviertelärmeln.Mantel aus Kunstpelz von Vila mit Reißverschluss vorn und kontrastierendem, lederartigem Steppbesatz an den Ärmeln.Webpelz-Jacke von Warehouse. In Leopardenfelloptik mit durchgehendem Knopfverschluss, breitem Kragen, weiten Seitentaschen und langen Ärmeln.Pelzmantel in A-Form mit gewellten Streifen, kurz geschnittenen Ärmeln, verborgenem Verschluss und seitlichen Taschen.Kurz geschnittene Kunstpelzjacke mit rundem Ausschnitt, Dreiviertelärmeln und verdecktem Hakenverschluss an der Vorderseite.Seit Jahren etablierter Bestandteil der Damenmode, haben Kunstpelz-Coats diesen Winter deutlich an Bedeutung dazu gewonnen.
Der Trend geht zu einer breiteren Ausrichtung der Pelz-Kollektionen, Felle und Pelze werden zu vielen Gelegenheiten ganz unkompliziert getragen.

Mit praktischen Details wie Kapuze oder modischem Gürtel werden Zottelfell-Weste oder Plüsch-Pelzmantel zum alltagstauglichen Begleiter.
Im Gegensatz zum Echtpelz ist sein fashionabler Verwandter meist in der Maschine waschbar und danach nicht nur noch kuscheliger, sondern duftet auch noch gut und frisch.

Gute Qualität und gekonnte Verarbeitung machen den Webpelz allerdings erst zum begehrten Lieblingsteil. Der moderne Webpelz ist – so wie sein echter Verwandter – kuschelweich, leicht, voluminös und fließend.

Hervorzuheben sind – neben authentischen Fellbildern – neue Prägungen und Farben, die sehr dynamisch und zeitgemäß wirken.

Die aktuellen Mäntel und Jacken aus Webpelz sind kommod, alltagstauglich und wirken sehr jugendlich. Sie vermitteln diskreten Luxus, entsprechen aber auch der Beweglichkeit eines modernen, sportlichen Lifestyles.

Die neuen Pelze und Webpelze sind körpernah geschnitten, mit modernem Volumen, ohne aufzutragen. Ob Katzenmuster oder unifarbener Webpelz – Naturtöne, Cognac und Schwarz stehen im Vordergrund – alles Farben, die sich wunderbar kombinieren lassen.

Faux-Fur liegt im Trend und hat prominente Anhänger:
Topmodel Elle McPherson zum Beispiel schwört auf flauschige Jacken, Westen und Pelzmäntel aus Webpelz. Das minderwertige Image, das Webpelzen lange Zeit anhaftete, gehört endgültig der Vergangenheit an, weil sich Optik, Qualität und Tragekomfort der Kunstpelze enorm verbessert haben. Fantasievolle Kreationen – auch in Verbindung mit tollen Stoffen (eingewebte Kunstfell-Fransen) – gehören zum Erscheinungsbild der aktuellen Damenmode.



Blumenpapa - Bring Herzen zum Blühen