Komplette Outfits: Fahrtgeschwindigkeit 8 Knoten auf stylefruits.de

Der Sommer 2011 ist in Bezug auf die modischen Trends äußerst vielfältig: auf der einen Seite dominieren farbenfrohe und kreative Drucke die Damenmode, andererseits geht die Tendenz auch in Richtung schlichter Outfits in Naturfarben. Weiß spielt eine der Hauptrollen in der Sommer- und Urlaubsmode 2011 und in der Kombination mit blauen Streifen ergibt das den beliebten Marine-Look, der als Dauerbrenner gilt und eigentlich jeder Frau steht.

Schuhe und Accessoires spielen gerade in der Urlaubsmode eine große Rolle. Accessoires wie Tücher, Gürtel und Schmuck nehmen im Reisegepäck nicht viel Platz weg und verändern im Handumdrehen jedes Outfit. Bei Schuhen sollte man im Urlaub nicht sparen, lieber ein Paar Schuhe zuviel als zuwenig – den Füßen zuliebe. Und manche Outfits sehen mit High-Heels einfach besser aus und somit fühlt man sich damit auch wohler – man muss ja nicht den ganzen Tag damit herumlaufen. Andererseits sollte man genügend flache Schuhe mit komfortablen Sohlen mit dabei haben: Slippers, Sneakers, Ballerinas, Sandalen und Pantoletten.

Die Zusammenstellung eines harmonischen kompletten Outfits bewährt sich immer wieder, um auch bei der Urlaubsmode eine gute Basis für Abwechslung zu haben. Ideal ist der Kauf modischer Einzelteile, die zum eigenen Typ passen und gut aufeinander abgestimmt sind.

Es darf wieder richtig Bein gezeigt werden im Sommer 2011, denn Shorts erleben ein ganz großes Comeback. Die Vielfalt ist groß: Ralph Lauren zeigte Shorts im Westernstyle, bei Chanel waren Shorts sogar Part des klassischen Kostüms bei den Modeschauen für die Frühjahrs-/Sommermode 2011. Mit Shorts und einer dazu passenden Jacke ist man jedenfalls auch im Urlaub äußerst bequem und top modisch unterwegs. Die aktuellen Shorts sind entweder hüftig oder auf Taille geschnitten, manche Shorts haben sogar einen hohen, breiten Bund. Shorts sehen sowohl zu flachen Sandalen als auch zu Plateau-Sandaletten stylish aus. Es müssen auch nicht immer die sexy Hot-Pants sein – wer keine Model-Beine hat, der greift einfach zu der längeren, bis zum Knie reichenden Shorts-Variante, die ebenfalls in Mode ist.

Wie schon im vergangenen Jahr gehören gerade geschnittene Chinos oder Chinos in Karottenform zum Musthave der Urlaubsmode 2011. Chinos sind Hosen aus Twill-Stoff, das ist ein Stoff, der ursprünglich in China gefertigt wurde und auf den Philippinen den spanischen Namen Chino erhielt, der dann auf die Hosen übertragen wurde. In der Regel handelt es sich dabei um leichte Sommerhosen ohne Umschlag, die eine gute Variante zu Jeans darstellen. Chinos gibt es sowohl in der Damenmode, als auch in der Herrenmode und sie werden heute in vielen Farben gefertigt.

In der Damenmode und damit auch in der Urlaubsmode 2011 sind freche und sexy wirkende Sommerkleider angesagt, die auch in knallig bunten Farben wie beispielsweise bei Desigual oder als Retrokleider der fünfziger Jahre mit weit schwingenden Röcken für Aufregung sorgen. In Mode sind aber auch ganz klassisch einfarbige Kleider mit Stoffraffungen, die den Körper locker umspielen. Figur darf im Sommer 2010 auf alle Fälle wieder gezeigt werden: große Ausschnitte und körpernahe Schnitte sind bei den Oberteilen dominierend, an kühleren Sommertagen bestimmen kurze Jacken das Modebild.

>>> Bademode 2011: Bikinis, Einteiler und Strandkleider

Blumenpapa - Bring Herzen zum Blühen